Philosophie

Der VDIMMO ist ein moderner Interessenvertreter und kompetenter Dienstleister für seine Mitglieder. Unsere Arbeit ist geprägt von Kompetenz und Glaubwürdigkeit.

Unserer Philosophie entsprechend soll das Geschehen des Verbandes durch die aktiven Mitglieder bestimmt werden. Dazu gehört aber auch bei klaren Richtlinien: So wenig wie möglich beschränken – so gut wie möglich orientieren. Im Zentrum steht die Förderung einer kollegialen Zusammenarbeit der deutschen Immobilienmakler.

Durch gezielte Maßnahmen, wie z.B. Gemeinschaftsgeschäfte, Schaffung eines gemeinschaftlichen Qualitätsstandards, Vergabe von Qualitätssiegeln und Weiterbildungsmaßnahmen, soll ein wirtschaftlicher Mehrwert für die Mitglieder des VDIMMO geschaffen werden.

Der Verband soll das Ansehen der deutschen Immobilienmakler und die Wahrnehmung als seriöser, ehrenwerter Beruf, der seine Daseinsberechtigung hat, wiederherstellen.

Ziele

Aufgabe und Zielsetzung des VDIMMO ist die bundeseinheitliche Interessenwahrnehmung der deutschen Immobilienmakler.
Als neutrale Interessenvertretung achtet er die wirtschaftlichen und geschäftlichen Aktivitäten seiner Mitglieder und betreibt daher keine Konkurrenzunternehmen.

Als Branchenvertreter widmet er sich der Markt- und Problemanalyse, Bündelung und Durchsetzung aller branchenpolitischen Themen und Interessen. Er initiiert und unterstützt Maßnahmen zur Imageverbesserung und Qualitätssicherung und betreibt in diesem Sinne Lobbyarbeit im Interesse der gesamten Immobilienmaklerbranche.

Unsere Ziele im Überblick:

  • Interessenvertretung der deutschen Immobilienmakler gegenüber politischen, staatlichen und halbstaatlichen Institutionen und Entscheidungsträgern
  • Öffentlichkeitsarbeit über die Leistungen von Immobilienmaklern
  • Bekämpfen unlauteren Wettbewerbes
  • Einflussnahme auf wohnungswirtschaftliche Entwicklungen und Mitwirkung bei rechtlichen und politischen Entscheidungsprozessen
  • Erfahrungsaustausch und Zusammenwirken mit wohnungswirtschaftlichen Verbänden und Institutionen
  • Weiterbildung der Mitglieder durch Fachseminare, Herausgabe von Dokumentationen über aktuelle Themen, Sammlungen und Praktikerunterlagen zu Schwerpunkten
  • Förderung des Informations- und Erfahrungsaustausches unter den regional organisierten Mitgliedern durch Veranstaltungen